Linz: Fair Planet - Ein Fest verändert!

Linz: Fair Planet - Ein Fest verändert!

Am Samstag, den 16. Mai geht das beliebte Fair Planet Fest in die achte Runde - biologisch.at ist live dabei! Schau vorbei :o)

Am Linzer Pfarrplatz erwartet die Besucher wie jedes Jahr ein buntes Potpourri aus guter Unterhaltung, Kulinarik und Information für Jung und Alt. Im Mittelpunkt steht dabei die Fairness für Mensch, Tier und Umwelt. So werden bei akustischer Live-Musik und in entspannter Atmosphäre vegane Leckereien verkostet, biofaire und regionale Produkte gehandelt, Hula Hoop-TänzerInnen angelernt und gemeinsam Weltverbesserungspläne geschmiedet. Neu ist dieses Jahr, dass auch das Fest der Zukunft als Teil des Fair Planet mit Gastmoderator Walter Witzany seine Zelte am Pfarrplatz aufschlägt und eng verbunden zudem noch das "Bethlehemstraßen*fest" als weitere entschleunigte Partner-Veranstaltung stattfindet. Ein Abstecher lohnt sich auf jeden Fall!

VEREIN FAIR PLANET
Begonnen hat alles mit den veganen Sommerfesten mit ihren Sonnenscheinstimmungen, veganen Würsten, Bier und Tierrechten. In Linz hatten davon auch schon welche stattgefunden und dass es weitergehen sollte, war klar, es lief gut. Aber es reichte uns nicht, wir waren überzeugt, dass Tierrechte und Veganismus nicht genug war, und dass Demokratie, fairer Handel, Antirassismusarbeit, Klimaschutz und Biodiversität ebenfalls eine Plattform brauchten. Das Fair Planet, das Straßenfest für Menschenrechte, Tierrechte und Umweltschutz war geboren. Der Verein FairPlanet wurde 2010 von motivierten AktivistInnen ins Leben gerufen. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, jedes Jahr in Linz ein Sommerfest zu veranstalten, das Menschen- Tier- und Umweltschutzorganisationen an einem Ort zusammen bringt. Organisationen wie Amnesty International, Greenpeace, RespekTiere, Mehr Demokratie!, VGÖ u.v.m sind seit Angebinn dabei.

Seit 2009 findet es jedes Jahr in Linz statt und NGOs, Initiativen und Unternehmen sind eingeladen bei unserem Straßenfest zu zeigen, dass sich Aktivismus für eine bessere Welt und Lebenslust nicht widersprechen. Wir bieten ihnen die Möglichkeit ihre Standpunkte, Kampagnen und Philosophien den Menschen durch direkten Kontakt näher zu bringen. Es macht für uns keinen Sinn, dass Menschen mit dem gleichen Ziel, nämlich eine faire Welt für uns alle, nicht auch zusammen dafür arbeiten und einstehen könnten. FairPlanet steht für Menschen-und Tierrechte, sowie Umweltschutz und will dies in allen Facetten und Variationen in die Welt hinaus tragen.

Seit 2011 findet das Fest als zertifiziertes Green Event mit erhöhten Nachhaltigkeits- und Sozialstandards statt: Vom Biohof Achleitner übernehmen wir Gemüse, das schon für die Tonne bestimmt war, eine selbst gebaute “Mülltrennbar” soll Recycle-Begeisterung wecken und Konsumzwang gibt es sowieso nicht.

Neben Unterhaltung wird jedes Jahr Kulinarik angeboten, die sowohl vegan und biologisch als auch wenn möglich regional und falls nicht, dann ebenfalls fair ist. Diese Punkte sind absolut zentral und nicht verrückbar für uns, da wir den Menschen Konsum auf eine Weise näher bringen wollen, die kein Leid für unsere Mitgeschöpfe verursacht. Dieses Bewusstsein wollen wir fördern, aber uns gleichzeitig nicht im Genuss einschränken. Um es leistbar für alle BesucherInnen zu machen, wir der Großteil der Kulinarik auch gegen freiwillige Spende und das aus ökologischen Gründen in Mehrweggeschirr vertrieben. Kleidung, Kosmetik und andere Verkaufsartikel am Fest sind ebenfalls leidfreier und ökologischer Art.

Der Straßenfest-Charakter lebt vom Aktivismus und Engagement der verschiedenen Organisationen mit ihren Vorträgen, Workshops und künstlerischen Aktionen. Diverse Warm-Up-Veranstaltungen zum FairPlanet fanden unter anderem schon als Konzerte im Jugendzentrum Ann&Pat oder als Voträgabende im Keplersalon statt. Vegane professionelle Kochshows, Schnitzeljagden, sowie Live-Musik sorgen für jährliche Abwechslung auf dem Fest. Die einzelnen Stände der Organisationen sind ebenfalls mit Kreativität gestaltet und wollen hauptsächlich eine Begegnungsbasis darstellen, die unsere BesucherInnen für unsere Ziele interessiert und darüber informiert.

Die BesucherInnen-Zahlen sind in den letzten Jahren gestiegen und wir beobachten, wie das Fest langsam Bestandteil der Linzer Tradition wird. Immer mehr wollen sich engagieren für diese Welt, für die wir keinen Ersatz haben und so wird auch das Fair Planet immer besser und hoffentlich mit ihm auch der Planet, für den es stattfindet.

Aussender & weitere Infos:
fairplanet.at

Letzte Änderung amSamstag, 09 Mai 2015 12:16

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Nach oben

Bio Newsletter

captcha

Mitgliedschaft & Werbung

Folge uns

Netzwerk