Eine österreichische Privatinitiative sammelt Stimmen für ein Grundeinkommen in Österreich

Eine österreichische Privatinitiative sammelt Stimmen für ein Grundeinkommen in Österreich

Der neue Verein GENERATION GRUNDEINKOMMEN plant ein Volksbegehren für Österreich. Am 19.1.2017 fand die Auftaktveranstaltung mit dm-Gründer Prof. Götz Werner in Wien statt. 

Aktuelle Pilotprojekte wie in Finnland zeigen: Das Bedingungslose Grundeinkommen gilt als wesentliche, ökonomische Option für den sozialen Frieden im 21. Jahrhundert. „Unsere Welt mit ihrer ökonomischen Struktur funktioniert für immer weniger Menschen, was zusehends auch in Österreich den sozialen Frieden gefährdet. Doch Reichtum lässt sich teilen – und dadurch Sicherheit und Freiheit insgesamt vermehren. Mit dem Verein GENERATION GRUNDEINKOMMEN möchten wir die Idee des Bedingungslosen Grundeinkommens in Österreich als Lösung diskutiert haben und werden daher ein Volkbegehren initiieren“, so der Obmann des neu gegrüdeten Vereins Helmo Pape. Unter den Festrednern des Gründungsfestes am 19. Januar 2017 im Festsaal der Rudolf Steiner-Schule Wien-Mauer befanden sich Prof. Götz Werner - Gründer Drogeriemarkt dm, Enno Schmidt - Initiator „Grundeinkommen Schweiz“ und Christian Tod - Filmemacher zum Thema Grundeinkommen.

VOLKSBEGEHREN
Willst Du über das bedingungslose Grundeinkommen eine landesweite Diskussion? Hier kannst du das Ziel eines Volksbegehrens in Österreich mit deinem Namen unterstützen.

Quelle & weitere Infos:
GENERATION GRUNDEINKOMMEN - Verein für ein bedingungsloses Grundeinkommen in Österreich 

Siehe dazu auch:
Standard-Artikel vom 19.1.2017: Volksbegehren soll Grundeinkommen in Österreich bringen
ORF.at vom 13.1.2017: Von „Kill Switch“ bis Grundeinkommen


Letzte Änderung amMontag, 23 Januar 2017 20:18

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Nach oben

Bio Newsletter

captcha

Mitgliedschaft & Werbung

Folge uns

Netzwerk