Die Heilkraft des Fiebers

Wien (pts/14.08.2007/14:10) – "Fieber ist die natürliche Antwort des Körpers auf eine Infektion oder eine Entzündung", so Ganzheitsmediziner Ralf Kleef, Leiter des Instituts für Wärme- und Immuntherapie in Wien. "Und sollte bis zu einer Temperatur von 40 Grad Celsius nicht mit Medikamenten unterdrückt werden." Denn: Fieber ist nicht als lästiges Krankheitssymptom zu sehen, das am besten zu bekämpfen ist, sondern als zeitlich befristetes physiologisches, insbesondere immunologisches Sonderprogramm, das die Natur für außergewöhnliche akute Herausforderungen (z.B. Infektionen) entwickelt hat.

Und das die Abwehrkraft im Körper erhöht. Kleef: "Dieser natürliche Selbstheilungs-Mechanismus kann auch bei chronischen Erkrankungen durch physikalische Erwärmung, passive Ganzkörperhyperthermie genannt, zu einem bedeutenden Teil nachvollzogen und genutzt werden." Das gilt sowohl für Erwachsene, als auch für Kinder.

 

Image

Fieber – natürlicher Selbstheilungs-Mechanismus

Dennoch geraten besonders Eltern in Panik, wenn ihre Sprösslinge auf Infekte mit Fieber reagieren. Aufklärung ist dringend notwendig! Aus diesem Grunde veranstaltet die Akademie für Ganzheitsmedizin Freitag, 7. September, 16 bis 17.30 Uhr, einen Infonachmittag: "Fieber – vom heilsamen Umgang mit Wärme" und "Das fiebernde Kind" – so die Titel der Vorträge. Die Referenten sind: Dr. Ralf Kleef und Kinderarzt Dr. Rene Madeleyn, Kinderabteilung der Filderklinik Filderstadt. Moderiert wird der Vortragsnachmittag von Barbara Stöckl.

Der Eintritt ist frei, Anmeldung nicht erforderlich.
Ort: Universitätsklinik Wien, Hörsäle "Am Südgarten" im AKH, Hörsaal A.
Währinger Gürtel 18 – 20, 1090 Wien.

Weitere Infos: http://www.gamed.or.at
Dr. Ralf Kleef, Leiter des Instituts für Wärme- und Immuntherapie in Wien, steht für Interviews zur Verfügung: Tel. 01/585 73 11.

Quelle: Pressetext Austria

 

 
 

Schreibe einen Kommentar

Neue Beiträge