Die Pyramiden-Lüge





Die Pyramidenlüge: “Die Anlage von Gizeh stellt eine ge­wal­ti­ge astronomische Uhr dar, deren Umlaufzeit 26.000 Jah­re be­trägt.”

Wenn die Augen der Sphinx “präzise auf den Stern Regulus blicken, also Richtung der Löwe-Wassermann-Achse, dann startet ein neuer Zyklus der Weltenzeit.

Zusammengefasst lautet die Theorie: Die Anlage von Gizeh stellt eine gewaltige astronomische Uhr dar, deren Umlaufzeit 26.000 Jahre beträgt.

Und diese Uhr arbeitet bis heute absolut perfekt.

Plötzlich fällt es einem wie Schuppen von den Augen: die Pyramide verweist auf die Tag- und Nachtgleiche und die Geometrie der Anlage auf die Zukunft.

Aber warum sollen wir auf den 26.000 Jahre dauernden Zyklus hingewiesen werden?”

Wer die Qualität vieler Dokumentationen und Arbeiten sog. Pyramiden-“Wissenschaftler” schon immer auf dem Niveau der sogenannten Klima-“Wissenschaftler” sah, bekommt in diesem Video endlich erstaunlich plausible Hinweise darauf, welche Bedeutung die Pyramiden tatsächlich gehabt haben könnten und wie, d. h. mit welcher Technologie, sie in Wahrheit gebaut wurden.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Beiträge