Fair trägt sich gut – ANUKOO wird zehn

„Nicht nur das Kleid muss passen, sondern auch das Umfeld, in dem es entsteht. Design und Herstellungsbedingungen haben gleichermaßen Gewicht.“ Unter diesem Motto lancierte die EZA Fairer Handel vor 10 Jahren ihre eigene Modemarke ANUKOO.

Als Teil einer Bewegung, die sich für eine sozial und ökologisch verantwortungsvolle Produktion von Bekleidung einsetzt, zeigt die EZA mit ANUKOO, worauf es ankommt: Transparente Lieferketten, faire Preise für hochwertige Produkte, menschenwürdige Arbeitsbedingungen, einen sorgsamen Umgang mit den natürlichen Ressourcen und eine partnerschaftliche Handelsbeziehung mit den Betrieben, die die Bekleidung herstellen. „Zwei Kollektionen pro Jahr reichen,“ sagt EZA-Geschäftsführerin Daniela Kern. „Modelle, die man nicht nach einer Saison wieder ausmustert, sondern gerne lange trägt – auch das ist ein Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit im Bekleidungsbereich.“

Frühjahrskollektion 2021

Anukoo Frühling/Sommer Kollektion 2021Die aktuelle Frühjahrskollektion ist einmal mehr unter schwierigen Pandemie-Bedingungen entstanden. Die Herausforderungen bleiben – angesichts der aktuellen Entwicklungen – für die indischen KonfektionspartnerInnen bestehen. Johny Joseph, Geschäftsführer der sozial engagierten Organisation Creative Handicrafts in Mumbai: „Studien zeigen, dass sich das Vermögen der reichsten Menschen hier während der Pandemie um 30 % erhöht hat, während auf der anderen Seite die arme Bevölkerung Arbeit, geregeltes Einkommen, die gesamte Lebensgrundlage verloren hat.“ Die Näherinnen bei Creative Handicrafts, Frauen aus den Slums von Mumbai, konnten weiterarbeiten und wurden auch während der Lock-Downs weiterbezahlt. „Das war ein riesiger Erfolg. Sie waren die einzigen, die in ihren Familien Geld verdient haben. Das wurde durch unsere PartnerInnen aus dem Fairen Handel möglich,“ stellt Johny Joseph fest. Damit die engagierte Arbeit der Organisation weitergehen kann, hofft er auch zukünftig auf gute Aufträge.

Wo findet man ANUKOO?

Aktuelle Modelle aus der neuen Kollektion gibt es in Weltläden, Boutiquen und online im EZA-Shop, darunter luftige Tellerröcke, Kimonos, Kleider, Westen, Hosen und Shirts. Lässig elegante und schnörkellose Schnitte stehen im Fokus. Bewegungsfreiheit ist angesagt. Warmes Terracotta und Mango, Sandweiß, Schwarz und Tintenblau bilden den Farbmix. Zeitlos lineare Muster und Oberflächen, inspiriert aus Werken südafrikanischer Kunst, wurden in verschiedene Drucke “übersetzt”. Leichter Jersey, fein gerippte Gaze, locker fallender Voile und zarter Strick sind aus bio- und Fairtrade- zertifizierter Baumwolle und werden nach G.O.T.S. Standard verarbeitet.

„Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit mit unseren KonfektionspartnerInnen und über die vielen Menschen hier, denen es wie uns ums Ganze geht. Ihnen ist es zu verdanken, dass wir seit zehn Jahren mit ANUKOO die Landschaft sozial-ökologischer Bekleidung bunter machen“, so Kern.


Quelle & weitere Infos:

Anukoo - Das Bio-Mode-Label von EZA
www.anukoo.com
www.eza.cc
Bildquelle: EZA Fairer Handel/K.Hackl

Anukoo im Bio-Verzeichnis

 

Schreibe einen Kommentar

Neue Beiträge