FFP2-Masken – ein ökologisches Disaster: So kannst du sie wiederverwenden!

FFP2-Masken werden normalerweise höchstens 8 Stunden getragen und dann weggeworfen. Aber im Privatgebrauch kann man sie durchaus mehrmals verwenden. Worauf bei der Nutzung zu achten ist, was genau sich hinter der Sieben-Tage-Regel verbirgt und warum der Backofen eine gute Option zur Aufbereitung der Masken für den Privatgebrauch ist, haben jetzt Wissenschaftler*innen aus Münster untersucht.

Damit die Masken mehrmals verwendet werden können, kommen zwei Methoden zur Anwendung:

Trocknen

Idealerweise sollten Privatpersonen eine FFP2-Maske jeweils nur einen Tag lang nutzen. Anschließend sollte die Maske eine Woche lang ruhen. In dieser Zeit verlieren potenziell auf den Masken befindliche Viren weitestgehend ihre Infektiosität, sodass anschließend eine Wiederverwendung möglich ist. Um einen täglichen Maskenwechsel vornehmen zu können, benötigt man 7 Masken und eine Art Hängevorrichtung für jeden Wochentag an einem gut lüftbaren Ort. 

Backofen

Wer die Regenerationszeit von einer Woche deutlich verkürzen und trotzdem eine Inaktivierung von SARS-CoV-2 erreichen möchte, für den ist die Backofen-Methode bei 80 Grad Celsius eine Alternative. Die FFP2-Maske vor der Ofentrocknung mindestens bis zum nächsten Tag an der Luft trocknen lassen und dann bei 80 Grad Ober-/Unterhitze eine Stunde ins Backrohr legen! Da es bei Backöfen oft erhebliche Schwankungen gibt, sollte die Temperatur zuvor mit einem Backofen-Thermometer ermittelt werden. Die Maske sollte auf diese Art nur fünf Mal wieder aufbereitet und dann im Hausmüll entsorgt werden. Nach jeder Behandlung ist die Maske auf sichtbare Schäden und Funktion der Haltebänder zu prüfen. Dieses Verfahren ist ungeeignet für formstabile FFP2-Masken (Körbchenmodell) und Masken mit Atemventil.

Ökologischer ist natürlich die Trocken-Variante 🙂

Zum pdf mit den Details

 

CE-Zeichen

Achten sollte man auch auf die Zertifizierung: das CE-Zeichen und eine vierstellige Zahlenkombination. Denn es könnten auch Fälschungen auf dem Markt sein!

 

Quelle & weitere Infos:
www.fh-muenster.de

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Neue Beiträge