FOOD inc. – Was essen wir wirklich?

Erschreckende Doku über die großen „Lebens“mittelhersteller und deren Machenschaften.

Der Dokumentarfilm FOOD inc. eröffnete 2009 die Berlinalereihe “Kulinarisches Kino” und ist nun auf DVD und Bluray erschienen. Regisseur Robert Kenner stellt darin die Massenproduktion von Lebensmitteln bloß, und zeigt, dass Hersteller den Konsumenten bewusst täuschen. Um sich ein genaues Bild der Produktionsverhältnisse zu machen, geht er mit seiner Handkamera in Fabrikhallen und Großbauernhöfe.

FOOD inc.

Kenner beschreibt, wie wenige Konzerne die amerikanische Lebensmittelproduktion komplett beherrschen. Unter dem Mantel der Effizienz und der Produktivität vernachlässigen diese Firmen die Gesundheit der Konsumenten, Hygienestandards, Respekt gegenüber ihren Angestellten sowie den artgerechten Umgang mit Tieren.

Viele Amerikaner und Europäer kochen nicht selbst, da Fast Food-Produkte billiger als gesunde Grundnahrungsmittel sind. Ein Hamburger kostet zum Beispiel weniger als ein Kopf Broccoli. Kenner möchte allerdings mit seinem Film deutlich machen, dass der Konsument eine nachhaltige und gesunde Anbauweise von Lebensmitteln durch bewussten Kauf fördern kann.

Auch sehenswert: Du bist, was du isst

Quelle:
www.cafebabel.de

FOOD inc. ist ein Dokumentarstreifen, der die Berlinalereihe “Kulinarisches Kino” eröffnet hat. Regisseur Robert Kenner stellt darin die Massenproduktion von Lebensmitteln bloß, und zeigt, dass Hersteller den Konsumenten bewusst täuschen. Um sich ein genaues Bild der Produktionsverhältnisse zu machen, geht er mit seiner Handkamera in Fabrikhallen und Großbauernhöfe.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Beiträge