Gelenkschmerzen: Wer rastet, der rostet!

In diesem altbekannten Sprichwort aus dem frühen 19. Jahrhundert steckt viel Wahrheit. Unsere Vorfahren wussten also schon, was die moderne medizinische Forschung in den letzten 25 Jahren immer mehr bestätigt: ein Mangel an körperlicher Bewegung wirkt sich negativ auf unsere Gesundheit und Beweglichkeit aus, führt zu Gelenkschmerzen und lässt uns dadurch schneller altern.

Sind in jungen Jahren unsere Gelenke und Knorpel gesund, nehmen wir es als selbstverständlich hin, dass alle „reibungslos und wie geschmiert“ funktionieren. Mit zunehmendem Alter aber klagen immer mehr Menschen über Abnutzungserscheinungen und Schmerzen die zu erheblichen Einschränkungen im täglichen Leben führen können. Am häufigsten sind Knie- Schulter- und Hüftgelenk betroffen, gefolgt von Wirbel-, Sprung- und Ellbogengelenken sowie der kleineren Gelenken der Finger. Spätestens mit zunehmendem Schmerzempfinden sollte man dem Voranschreiten der Erkrankung und der Entstehung von Entzündungen, die zu einer Arthrose führen können, vorbeugen und auf die richtige Ernährung und moderate Bewegung setzen.

Nährstoffe für gesunde Gelenke

Der Körper benötigt ein breitgefächertes Angebot an Vitalstoffen wie Vitamine, Spurenelemente, Mineralien, Kräuter, Gewürze und sekundäre Pflanzenstoffe, um seine Gelenke gesund zu erhalten. Dazu zählen die Vitamine als entzündungshemmende Stoffe und Vitamin D3 für eine gesunde, starke Knochenstruktur. Zink, Kupfer, Selen, Silizium und Mangan werden benötigt, um die Gelenke zu erhalten. Ebenso wichtig ist die tägliche Versorgung mit entzündungshemmenden Pflanzenstoffen aus Gemüsen und OPC aus dunklen, zuckerarmen Beeren und Hagebuttenextrakt. Entzündungshemmend wirken auch Omega 3 Fettsäuren in Lein-, Chia- und Hanfsamen sowie Walnüssen und Leinöl das Omega Safe gepresst wurde.

AronialandBewegung macht keine Freude mehr!

Etwa ein Viertel aller Befragten mit Gelenkbeschwerden hat Angst vor Bewegung, weil die Schmerzen zu stark sind. Sie reduzieren daher zum Selbstschutz die Bewegung auf ein Minimum und begünstigen damit unwissentlich ein Voranschreiten der Beschwerden. Der Mangel an Bewegung und die daraus resultierende Unterversorgung des Knorpels mit Nährstoffen und Flüssigkeit machen ihn spröde, wodurch er immer weiter abbaut. Gleichzeitig verkümmern auch die Muskeln, als wichtiger Stützapparat, die Gelenke werden dadurch immer instabiler und unbeweglicher.

Unterstützt durch regelmäßige, gelenkschonende Bewegung für mindestens 20 Minuten an 3 Tagen die Woche kann der Verlauf der Beschwerden deutlich gemildert werden. Eine geeignete Bewegung kann langsames Gehen, Wassergymnastik, Schwimmen, Nordic Walking und Muskeltraining im Sitzen sein, um die Gelenke wieder an mehr Bewegung zu gewöhnen.

Zur Entspannung nach der Bewegung können die betroffenen Gelenke mit Aronia Balsam mit Zirbe eingecremt werden. Es ist angereichert mit Arnika, Rosmarin, Rosskastanie, Wacholder und Eukalyptus sowie Teebaumöl. Das Balsam zieht schnell ein, wobei die ätherischen Öle von der Haut aufgenommen werden, es hinterlässt ein angenehmes, wohlig-frisches, belebendes Hautgefühl. 

AronialandDer „mehr Gesundheit für mich“ Tipp

Viele Krankenversicherungen bieten für Ihre Mitglieder geeignete und kostenfreie Kurse bei Gelenkbeschwerden und Arthrose an. Unter orthopädisch fachkundiger Anleitung durchgeführt, ist es eine gute Möglichkeit, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und in Gemeinschaft etwas gegen die Beschwerden zu unternehmen.

Achten Sie künftig bitte auch auf eine ausgewogene, entzündungshemmende Ernährung. Täglich frisches Gemüse, zuckerarmes Obst und dunkle Beeren wie Aronia, Magerquark vermengt mit Omega Safe gepresstem Leinöl, Aroniabeeren Pulver und ein bisschen Honig wirken stark entzündungshemmend und unterstützen die Reduktion von Entzündungen und Schmerzen. Das Nahrungsergänzungsmittel „Aronia aktiv“ ist eine Komposition aus BIO Aronia Direktsaft, Elixier aus 36 Kräutern, Vitaminen, Spurenelemente, Mineralien sowie OPC und Hagebuttenextrakt. Bereits 20-30 ml täglich reichen aus, um sich mit einer Vielzahl an sekundären Pflanzenstoffen zu versorgen.

 

 

Rezept für eine antientzündlich wirksame Quark-Creme

Pro Person:
125 g Magerquark oder magerer Topfen
1 gehäufter TL Aroniabeeren Pulver
½ reife Banane
1-2 EL Leinöl Omega Safe gepresst.
1 TL Honig

Zubereitung:
Alle Zutaten mit einem Mixer zu einer feinen Creme aufschlagen, wer mag, kann noch mit Früchten garnieren.

Leistbare Gesundheit von Aronialand

Aronialand versucht die Preise so lange es geht nicht zu erhöhen, um Ihnen weiterhin die Produkte für Ihre Gesundheit leistbar zu machen. Zu den SONDERANGEBOTEN

Ihre Vorteile im Aronialand

  • 100% Beeren aus Österreich
  • Schonende und erntefrische Verarbeitung – die Beeren werden erst gepflückt, wenn sie wirklich reif sind.
  • Einfache Bestellabwicklung: Bei Aronialand können Sie einfach und bequem per Rechnung, mittels Vorkasse, mit Kreditkarte (MasterCard oder Visa) wie auch PayPal bezahlen.
  • Breite Produktauswahl von Saft bis Schokolade über Gin

Quelle & weitere Infos:
Aronialand – Alfred Glarcher
Josef Lengauerstraße 14
6341 Ebbs

Aronialand im Bio-Verzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Neue Beiträge