Saatgut-Monopol der Agrarkonzerne gekippt

Bauern dürfen selbst Saatgut vermarkten, jedoch nur auf regionaler Ebene.

Bauern dürfen Saatgut künftig selbst verkaufen – auch wenn es amtlich nicht zugelassen ist. Das hat der Europäische Gerichtshof am 12.7.2012 entschieden und damit die Macht der großen Agrarkonzerne gebrochen. Landwirte jubeln: “Ein unglaublicher Sieg für Bauern und Verbraucher.” Mehr dazu auf SPIEGEL ONLINE

Vermarktung alter und nicht lizensierter Sorten nur auf regionaler Ebene erlaubt
Europas Bauern dürfen auch weiterhin keinen gewerbsmäßigen Handel mit alten Gemüse- und Pflanzensorten betreiben. Die Macht der großen industriellen Saatguthersteller wurde mit dem Urteil also gefestigt. Auf jeden Fall ist aber ein erster Schritt getan. Auch wenn das Urteil zeigt, dass Sortenerhalt in der EU nach wie vor lediglich für ein Hobby gehalten wird. Mehr dazu auf fm4.orf.at

Schreibe einen Kommentar

Weitere Beiträge

Weihnachtsdeko-Test

Der Global2000-Weihnachtsdeko-Test deckt auf: Gefährliche Stoffe in Christbaumkugeln, künstlichen Weihnachtsbäumen und Lichterketten sind keine Seltenheit! Wussten Sie, welche Substanzen in...