Osterseminar – Gelebtes autonomes Christentum, was ist das?

Unter autonomem Christentum wird das Christentum verstanden, welches sich direkt von der urspruenglichen Lehre Jesu Christi und seinen Offenbarungen ableitet. Dieses Wissen ist lange Zeit nicht beachtet worden und erst durch die Schriften von Johannes Greber der Welt wieder bekannt gemacht worden. Martha und Josef Schneider möchten dieses Wissen von Johannes Greber in einer für das 21. Jahrhundert angepassten und wesentlich erweiterten Form wieder publik machen.

Wann:     19. – 23. März 2008

Wo:         Selbstversorgerhütte mit Komfort in den Bergen, Anreise: ab Wien mit Bus

Image
Gelebtes Leben hinterfragen und ev. neu orientieren
Allgemeiner Seminarablauf:

Jedem Teilnehmer wird die Möglichkeit geboten, sein gelebtes Leben zu hinterfragen und wenn er will, sich neu zu orientieren. Das Zusammenleben der Teilnehmer wird derart gestaltet, als wären sie eine Großfamilie, wo jeder für jeden verantwortlich ist. Die anwesenden Kinder werden entweder in den Seminarablauf eingebunden oder werden entsprechend „beaufsichtigt“. Auch werden alle Mahlzeiten selbst zubereitet. Wir kochen auch nach traditionellen Rezepten, nach Möglichkeit auf einem Herd für feste Brennstoffe.

Die An- und Abreise erfolgt gemeinsam mit einem Autobus. Der Autobus wird entsprechend groß sein, damit sich alle Teilnehmer auch während der Fahrt bewegen können. Die Fahrt soll der Beginn des Einstimmens auf das Zusammenleben in den kommenden Tagen sein. Absichtlich werden die Seminarleiter nicht an dieser Fahrt teilnehmen, um der Gruppe ein selbstständiges aneinander Gewöhnen zu ermöglichen.

Die Anreise zum Seminar erfolgt an einem zentralen Ort in Wien und wird bei der Anmeldung bekanntgegeben. Für Teilnehmer außerhalb Wiens wird nach Bedarf ein „Abholplan“ erstellt.

Die Seminargebühr beträgt pro Person € 500,- inkl. Mwst., die Teilnahme von Kindern ist erwünscht und diese können bis zum 14. Lebensjahr kostenlos am Seminar teilnehmen. Alleinerzieher, Schüler, Studenten, Arbeitslose und Pensionisten erhalten, bei Bedarf, entsprechende Ermäßigungen.

Telefonische Voranmeldung unter 02236/86 52 80 oder 0676/444 92 40

Sobald die Anzahlung von € 200,- eingelangt ist, ist die Teilnahme fixiert.
Empfänger: Martha Schneider, KNr.: 0842 505 2100 BLZ: 12000 bei BA-CA

Seminarleitung: Martha und Joseph Schneider
Vereinigung autonomer Christen e.V.
Technikerstraße 2
2340 Mödling

Martha Schneider: „Um sich auf dieses Seminar einzustimmen, empfehlen wir Dir einige Dinge in Deinem Leben wie folgt zu beachten, und zwar beginnend mindestens vier Wochen vor Seminarbeginn. Diese Empfehlungen sind kein „muß“, da es im wahren Christentum keine Zwänge gibt, sondern nur Hinweise, die Dich aber bestens auf das Seminar vorbereiten würden.

1.    Vegetarische Ernährung, oder zumindest den Fleischkonsum auf ein Minimum beschränken.
2.    Kein Fernsehen oder Computerspiele, oder auf ein Minimum beschränken.
3.    Kein Alkohol oder Nikotin, oder zumindest auf ein Minimum beschränken.
4.    Keine Tageszeitungen mehr lesen, oder zumindest auf ein Minimum beschränken.
5.    Größere Menschenansammlungen vermeiden, wie z.B. laute Veranstaltungen in großen Sälen oder
       Diskotheken.
6.    Viel Ruhe und Entspannung bei klassischer Musik oder entsprechender Entspannungsmusik.
7.    Beginne ein Tagebuch zu schreiben und vermerke vor allem dein Träume, und bringe es zum Seminar mit.
8.    Denke über Dein bisheriges Leben nach, sei ehrlich zu Dir selbst und schreibe Dir die Fragen auf, die Dir in den
       Sinn kommen, und bringe diese zum Seminar mit.
9.    Schreibe eine Liste mit all Deinen Erkrankungen und sogenannten Schicksalsschlägen, und bringe diese zum
       Seminar mit.
10.  Schreibe eine Liste mit all den Dingen, von denen Du glaubst, sie in Deinem Leben versäumt zu haben, und
       bringe diese zum Seminar mit.

Wenn Du glaubst, diese Dinge nicht einhalten zu können oder zu wollen, aber Dich der Seminarinhalt trotzdem interessiert, dann rufe uns bitte an und sprich mit uns über Deine Bedenken. Wir werden dann sicherlich einen Weg für Dich finden, am Seminar teilnehmen zu können.“

Schreibe einen Kommentar

Weitere Beiträge